Drucken
Kategorie: InterACT

InterACT ist eine professionelle Theater- und Kulturinitiative, die Theater und szenisches Spiel für eine Kultur des Dialogs und des Zusammenlebens, für Empowerment und Partizipation sowie für persönliche und soziale Entwicklung und Veränderungsprozesse nutzbar macht.

Wir realisieren in einem multiprofessionellen Team Workshops, Projekte und Produktionen als künstlerische und soziale Interventionen in vielfältigen Feldern, Institutionen und Räumen. Wir überwinden damit Grenzen zwischen Alltag, Kultur und Kunst und regen zur kreativen Auseinandersetzung mit Konflikten, Problemen und Visionen an.

Als ästhetische Mittel verwenden wir dazu in erster Linie interaktive Theaterformen wie das Forumtheater nach Augusto Boal. Wir entwickeln je nach Projekt unsere sparten- und methodenübergreifenden Ansätze, die sich an der interdisziplinären Schnittstelle von Kunst, politisch-pädagogischer Praxis und Wissenschaft bewegen, weiter.

dsc_0173

 

 

Aufführung von

"Kein Kies zum Kurven Kratzen_RELOADED"

 im Parlament in Wien

 

Mission Statement 

Wir machen Theater und szenisches Spiel als ästhetische Ausdrucksform den Menschen zugänglich und für eine Kultur des Dialogs und des Zusammenlebens, für Empowerment, Partizipation und Veränderungsprozesse nutzbar. 

Wir entwickeln und produzieren alltags- und lebensnahes, politisches und interaktives Theater, das auf Aktivierung, Beteiligung und Veränderung abzielt, um zur Lösung gesellschaftlicher Probleme und Konflikte anzuregen.

Wir greifen schwierige, „heiße“ und tabuisierte Themen der Gesellschaft auf und eröffnen einen spielerisch-kreativen, ästhetisch-unterhaltenden Zugang zu ihnen.

Wir schaffen öffentliche Räume als Foren für Diskurs und Dialog, für Beteiligung und Konfliktkultur und tragen damit zu urbaner und regionaler Entwicklung bzw. Identität bei.

Wir orientieren uns in unserer Theaterarbeit an Themen des Lebens und des Alltags: Alltagskultur und Lebenserfahrung sind grundlegend für den künstlerischen Prozess, wir überwinden Grenzen zwischen Alltag, Kunst und Kultur.

Wir gebrauchen Theater und (szenisches) Spiel als Werkzeug für persönliche und gesellschaftliche Reflexion und Ideenfindung, machen Formen von Ohnmacht und Unterdrückung im gesellschaftlichen Alltag bewusst.

Wir entdecken und erproben im ästhetischen Raum des Theaters – in der Spannung zwischen Alltagsrealität und Vision – neue Handlungsmöglichkeiten, persönliche und soziale Veränderungen und kreative Wege im Umgang mit Konflikten. 

Wir sehen Theater als eine zutiefst menschliche Sprache und sind davon überzeugt, dass alle Menschen ein Recht darauf haben, das kreative, ästhetische und kraftvolle Potential des Theaterspiels als Kunst- und Erkenntnisform aktiv und eigentätig zu nutzen, um ihre existentiellen Erfahrungen des Menschseins und ihre Anliegen zum Ausdruck zu bringen. 

Wir verleihen sozial benachteiligten Gruppen, denen die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe vorenthalten wird, über Theaterkunst Artikulations- und Partizipationsmöglichkeiten und bringen mit künstlerischen Mitteln unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen in Dialog miteinander. 

Wir geben der Recherche und intensiver inhaltlicher Auseinandersetzung einen hohen Stellenwert und sehen unsere Theaterarbeit selbst als permanenten Forschungsprozess im intensiven Dialog mit Betroffenen, die wir als ExpertInnen ihrer Lebenswelten ansprechen.

InterACT
die Werkstatt für Theater und Soziokultur                      

Neubaugasse 94
8020
Graz
Tel. Fax:   
0043 (0)316 720935­­

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
web: www.interact-online.org

ZVR-Zahl: 388235006

Zugriffe: 9794